Wandern Irland und Wanderurlaub

Touristen, die einen Aktivurlaub bevorzugen, sind in Irland genau richtig. Zahlreiche Wanderrouten inmitten einer herrlichen Natur findet man hier; nicht umsonst wird Irland auch als die „Grüne Insel“ bezeichnet. Zudem hat das Land den wesentlichen Vorteil, dass Wandern hier das ganze Jahr über möglich ist. Im Sommer ist es nicht zu heiß und im Winter nicht zu kalt. Auf wetterfeste Kleidung sollte man dennoch achten, da öfter mit Regenschauern zu rechnen ist.

In Irland gibt es heute etwa 30 markierte Wanderwege; die bekanntesten befinden sich in den Küstengebieten der Insel. Zahlreiche dieser Strecken führen an interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei; eines der schönsten Wandergebiete befindet sich im Westen der Insel. In einer wilden Landschaft liegt Connemara; der Naturfreund wandert hier fernab von Straße und Wegen durch endlose Moore und vorbei an glasklaren Seen. Zudem hat man bei dieser Wanderroute ständig einen Ausblick auf das tosende Meer und das umliegende Gebirge The Twelve Bens.

Auch die Gegend Antrim ist bei Wanderern sehr beliebt: der Giants Causeway ist eine der Sehenswürdigkeiten, die man hier entdecken kann. Dieses Naturwunder aus Basaltsteinen befindet sich an der Küste, zudem kann man hier Tausende von Vögeln beobachten. Eine Unterkunft findet sich schnell in dem geschichtsträchtigen Dörfchen Cushendun.

Ein Sporturlaub der besonderen Art kan man genauso in der Umgebung von Glencolmcille erleben; bei einem Wanderurlaub führt es Touristen hier etwa zum Slieve League, den höchsten Meeresklippen Europas oder in das wilde und romantische Tal von Glen Lough – bekannt außerdem für seine zahlreichen Pubs. Nicht umsonst wird das Tal bei den Einheimischen auch „Tal der Musik“ genannt.