Sporturlaub Irland

Urlaub auf der grünen Insel Irland – bedeutet für die meisten Touristen Sightseeing – Ausflüge im gemieteten Auto, auf dem Hausboot oder im Reisebus. Tatsächlich ist Irland eine Sport – Insel der unbegrenzten Möglichkeiten. Ein Sporturlaub in Dublin, Cork und Galway verbindet verschiedenste sportliche Aktivitäten, mit dem Erholungswert mythische Naturlandschaften in einer lebendigen traditionellen Kultur zu erleben.

Die pulsierende Hauptstadt Dublin ist am einfachsten auf einer Biking Tour zu erkunden. Biking Ausflüge führen durch georgianische Straßenzüge mit eleganten Villen vorbei an den verschiedensten Sehenswürdigkeiten, zur Half Penny Bridge das Wahrzeichen der irischen Metropole und zum Phoenix Park. Golf, Reiten und Biking sind nur einige Beispiele der gebotenen Sportmöglichkeiten in und um Europas zweitgrößten Park.

Menschen in den unterschiedlichsten Altersklassen entdecken seit Jahren das Golferparadies Irland. Golf – Fans sprechen von einem unvergesslichen Golf – Paradies. Über 60 Golfplätze finden Sporturlauber allein im Golf – Mekka – Dublin umgeben von unglaublich schönen Naturlandschaften mit atemberaubenden Panoramablicken. Die 36 Löcher des Druids Glen Golf Resort im Wicklow Mountains Nationalpark sind im Golf – Sporturlaub ein Muss.

Lough Erne – „Das Tal der zwei Seen“ – ist ein wahres Paradies zum Biken, Reiten und Angeln. Herrschaftliche Gärten, Parkanlagen, Schlösser und das Powerscourt House sind zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Einige Besitzer der Privatgärten gewähren Touristen in den Sommermonaten den freien Zutritt. Nur wenige Kilometer vom Powerscourt House befindet sich Irlands größter Wasserfall. Über gewaltige Kaskaden stürzt er 120 Meter tief in den Dargle River. Umgeben von mystischen Wäldern, dunklen Mooren, Tälern und Hügeln im Herzen vom Wicklow Mountains Nationalpark liegen die Ruinen der Klosteranlage Glendalough aus dem 6. Jahrhundert. Die bergumsäumten Seen und Bäche im Garten Irlands sind zum Angeln wie geschaffen.

Zwischen dem Damm in Inniscarra und der zweitgrößten irischen Stadt Cork wird auf wilden Lachs und Meerforellen geangelt. Unzählige Flüsse, Bäche, Kanäle und Seen zwischen Galway und Mayo in wildromantischer Natur bieten Sportfischer im Angel – Sporturlaub eine traumhafte Fischerei.

Ungeahnte Freiheit auf dem Rücken der Pferde bieten die weiten Wattgebiete und herrlichen Sandstrände zwischen Tramore und der An Rinn Halbinsel und laden zum grenzenlosen Reiten im Galopp entlang der Atlantikküste ein. Das einstige Fischerdörfchen Tramore ist ein weltweit beliebtes Reiter- und Surfergebiet. Alljährlich im August findet in Tamore das große Pferderennen – Festival statt.

Ausritte über endlosen Feldern führen in das Hinterland zu den Glencar Wasserfällen oder zum grünen Tafelberg „Ben Bulben“. Geführte Reitwanderungen durch Irlands Schönheiten – Moore, Wälder, Berge, Täler, Seenlandschaften, Nationalparks und zu den unzähligen Sehenswürdigkeiten können Sporturlauber auf allen Reiterhöfen buchen.