Rundreisen

Irland zählt zu den ursprünglichsten und facettenreichsten Ländern dieser Erde. Herrliche Landschaften, Stroh gedeckte Cottages, urige Pubs, bizarre Klippen und geschichtsträchtige Ortschaften machen den Reiz der grünen Atlantikinsel aus. Die ganze Faszination Irlands lässt sich auf einer Rundreise erleben. Man ist während seines Urlaubs nicht auf einen Ort festgelegt und kann flexibel entscheiden, wie man den Verlauf der Reise gestaltet. Rundreisen durch Irland bieten Abenteurern und Individualisten viel Raum. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten befinden sich in ländlichen Regionen, abseits der großen Touristenrouten. Irlands Straßen bleiben meist staufrei, was entspannte Busrundreisen garantiert. Die ganze Schönheit Irlands präsentiert sich seinen Besuchern auf dem Wasserweg. Eine Bootsrundreise durch Irland kann so zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Irland hat viele Facetten. Rundreisen vereinen in einem recht kurzen Zeitraum Stadtbesichtigungen, Badeurlaub, Naturbeobachtungen, Kulturreisen und Wandertourismus.

Rundreise-Empfehlung von Irland.com

Cassidys in Dublin (City)

Cassidys

***

Dublin (City)

Empfehlung: 100%
Bewertung: 5,4 (13 Bewertungen)

7 Tag(e) Ü ab 396 €*

» Jetzt buchen «


Weitere Irland-Angebote »

Zahlreiche Rundreisen starten in der Hauptstadt Dublin. Während man die geschäftige O`Connell Street passiert, fällt der Blick auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten der irischen Metropole. Zu den Attraktionen zählen auch die prächtigen Räumlichkeiten von Dublin Castle, sowie das stimmungsvolle Flair des Kulturviertels Temple Bar. Besonders reizvoll gestaltet sich eine Rundreise, wenn man dem Flusslauf des Shannon folgt. Irlands längster Fluss schlängelt sich auf seinem Weg zum Atlantik durch das Herz des Landes. Der Lough Derg eignet sich hervorragend für eine Bootsrundreise. Wer sich für diese Form der Rundreisen entscheidet, kann die Shannon-Erne Wasserstraße befahren und erreicht, vorbei an der Burg von Enniskillen und der Klosterinsel Devenish Island, die bezaubernde Inselwelt des Lough Erne. Der schönste See Irlands erstreckt sich auf einer Länge von 32 Kilometern und ist bei Wassersportlern und Anglern ausgesprochen beliebt.

In Westirland bietet es sich an, in Galway eine Unterkunft zu beziehen. Die Universitätsstadt mit ihren belebten Straßencafés und gemütlichen Pubs ist ideal, um sich von der bisherigen Rundreise zu erholen. Die Weiterfahrt, entlang des Unteren Shannon, führt durch weites Grasland und die faszinierende Küstenlandschaft Westirlands. Bis zu 200 Meter aus dem Meer ragen die Cliffs of Moher. Auch die Seen von Killarney sind ein beliebter Haltpunkt während eines Urlaubs in Irland. Das lebendige Städtchen Killarney verfügt über schmucke Geschäfte und ausgezeichnete Restaurants. Die herrliche Landschaft eignet sich hervorragend für Reittouren, Wanderausflüge oder Radwanderungen. Folgt man dem Flusslauf des Lee, gelangt man nach Cork. Das Städtchen beeindruckt mit seiner georgianischen Architektur, seinen zahlreichen Wasserwegen und sehenswerten Kunstgalerien. An den herrlichen Stränden bei Mizen Head lohnt es sich, am Ende des Urlaubs, die Eindrücke einer Rundreise durch Irland Revue passieren zu lassen.