Nordirland: Polizei entschärft Sprengsätze

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 1. November 2010

Im Norden Irlands sind kürzlich zwei Sprengsätze entdeckt und entschärft worden. Die Entschärfung des Sprengstoffes geschah zum richtigen Zeitpunkt, sodass eine Detonation der Sprengsätze verhindert werden konnte.

Wie Polizeiberichten des dieswöchigen Sonntags entnommen werden konnte, vermutet man republikanische Extremisten hinter diesem Anschlagsversuch. Am Tag zuvor ist es gelungen, in einem Auto auf dem Langzeitparkplatz des Airports Belfast, eine funktionstüchtige Rohrbombe sowie eine brennbare Flüssigkeit sicherzustellen. Mitarbeiter des Flughafens haben ebendiese potenziellen Gefahrenquellen gefunden und anschließend die Polizei alarmiert. Auch in der Stadt Lurgan im Bezirk Armagh konnten am vergangenen Freitag Sprengstoffe sichergestellt werden: Hier lagerte ein Bürger einen rund 40 Kilogramm schweren Sprengsatz in einem Bierfass.

Nordirland ist bereits seit mehreren Jahrzehnten der Schauplatz des Konfliktes zwischen Protestanten und republikanischen Katholiken. Vor allem im Rahmen der vergangenen Monate sei es vermehrt zu Bombenanschlägen gekommen, denen jedoch außerordentlich selten Menschen zum Opfer fielen.

Top Pauschalreise

Reiseservice

Sie haben einen individuellen Reisewunsch?

Unsere Irland-Profis helfen Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich weiter.

Zypern Reiseservice

Mo-Fr: 9-22.00 Uhr
Sa-So: 10-22 Uhr

0800 / 100 4116*
*(kostenlos aus allen deutschen Netzen)