Juli wärmster Monat seit langem

Autor: Harald von Thierse - Veröffentlicht am 30. August 2013

Irish Summer Von wegen immer nur Regen: Wie der irische Wetterdienst Met Eireann bestätigte, war der Juli einer der wärmsten Monate überhaupt. Es gab reichlich Sonnenschein und allerorten neue Temperatur-Rekorde.

Im Mittel lagen die Temperaturen deutliche 2,5 Grad Celsius über den üblichen Durchschnittswerten. Wetterstationen im Westen der Insel, in Teilen von Dublin, im Südwesten und im Landesinnern meldeten den wärmsten Juli seit Beginn der Aufzeichnungen. Neun Stationen meldeten gar Hitzewelle-Zustände mit Temperaturen von über 25 Grad Celsius über einen zusammenhängenden Zeitraum von mehr als fünf Tagen. Der Flughafen von Cork meldete insgesamt 265 Stunden Sonnenschein – ein neuer Rekord seit Beginn der Aufzeichnungen 1962. Die Mehrheit der Wetter-Stationen verzeichnete Dürreperioden, definiert als fünfzehn und mehr aufeinander folgende Tage mit weniger als 0,2 mm Niederschlag.

Trotz des vielen Sonnenscheins wurden allerdings die Temperatur-Spitzenwerte aus den Jahren 2005 und 2006 nicht ganz erreicht – im Juli 2006 wurde als Spitzenwert 32,3 Grad Celsius gemessen. Der absolute Temperatur-Rekord für Irland stammt übrigens aus dem Jahr 1887: Damals wurden am Schloss von Kilkenny 33,3 Grad Celsius gemessen.

Doch es war nicht nur alles Sonnenschein: Viele Wetterstationen im Raum Dublin, im Landesinnern und entlang der Westküste verzeichneten Niederschlagsmengen über Durchschnitt, bedingt durch Wärmegewitter und heftige Regenfälle in der zweiten Hälfte des Monats. Die größte Niederschlagsmenge innerhalb von 24 Stunden wurde am 24./25. Juli im Ort Ballincurrig, Co. Cork, verzeichnet – mit 62,5 mm war es der heftigste Regenfall im Monat Juli seit 2006.

Top Pauschalreise

Reiseservice

Sie haben einen individuellen Reisewunsch?

Unsere Irland-Profis helfen Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich weiter.

Zypern Reiseservice

Mo-Fr: 9-22.00 Uhr
Sa-So: 10-22 Uhr

0800 / 100 4116*
*(kostenlos aus allen deutschen Netzen)