County Mayo

County Mayo Basisdaten

Flagge:
Provinz:
County Town:
Irischer Name:
Fläche:
Einwohner:
Kfz-Kennzeichen:
Mayo Flagge
Connacht
Castlebar
Maigh Eo
5.588 km²
ca. 124.000
MO
Lage des County

Das County Mayo liegt im Nordwesten der Republik Irland und gehört zur Provinz Connacht, deren Name von einem Kloster abgeleitet wurde, welches im 7. Jahrhundert von St. Colmán südlich von der Ortschaft Balla gegründet worden war.

Das County Mayo ist in seiner gesamten Gestaltung sehr abwechslungsreich und verfügt über ein sehr interessantes Landschaftsbild.
Die Bergkette Nephin Beg Range mit Gipfelhöhen bis zu über 800 Metern verfügt über zahlreiche Torfmoore und ist eines der kargsten und am dünnsten besiedelten Gebiete Irlands. Die Küstenlinie wird von Buchten, die wie die Mündung des River Moy fjordartig anmuten und vorgelagerten Inseln bestimmt, deren größte die Insel Achill Island ist. Durch eine Brücke ist sie mit dem Festland verbunden.
Das County Mayo verfügt auch über eine größere Anzahl von Seen, der Osten wird dagegen von Ackerland bestimmt.

Das Mayo-Land wurde in der Vergangenheit lange Zeit von englischen und schottischen Siedlern geprägt und noch heute dominiert in den Städten und Dörfern deren Baustil. Das County Mayo war von der großen Hungersnot in den Jahren von 1845 bis 1849 besonders schwer betroffen und etwa ein Viertel der Bevölkerung kam dabei ums Leben. Nach der Überwindung der Hungersnot emigrierten weit über 100.000 Menschen nach Übersee. Eine Pachtreform gegen Ende des 19. Jahrhundert brachte den Pächtern günstigere Bedingungen für Landerwerb und Pacht. Heute herrscht in Mayo vor allem die Landwirtschaft vor. Es werden Schafe und Rinder gezüchtet und Kartoffeln und Getreide angebaut.

Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des County sind von der Geschichte Irlands geprägt und berichten von der Christianisierung im 5. und 6. Jahrhundert, vom Kampf gegen die Hungersnot und von den Rebellionen des 18. Jahrhunderts, durch die das öffentliche Interesse auf Mayo gelenkt wurde. Zahlreiche Burgen und Schlösser aber auch religiöse Bauten  wie die Kapelle auf dem Croagh Patrick zeugen von der bewegten Geschichte Irlands.

Auch die Natur brachte viele Sehenswürdigkeiten hervor. Hierzu zählen die Aaslegh Wasserfälle und die vorgelagerten Inseln die es zu entdecken lohnt.