County Louth

County Louth Basisdaten

Flagge:
Provinz:
County Town:
Irischer Name:
Fläche:
Einwohner:
Kfz-Kennzeichen:
Louth Flagge
Leinster
Dundalk
832 km²
ca. 111.000
LH
Lage des County

County Louth liegt im Nordosten der Republik Irland in der Provinz Leinster. Mit einer Fläche von nur 821 km², die etwa der von Berlin entspricht, ist sie die kleinste der insgesamt 32 Counties Irlands und wird deshalb liebevoll auch „Wee County“ genannt, was zwar auch winzig und klein bedeuten kann, aber in diesem Zusammenhang wohl mehr mit dem Begriff in Verbindung gebracht wird, mit dem man bei Kindern das „kleine Geschäft“ bezeichnet. Etwa 110.000 Menschen leben in County Louth, wobei die beiden Städte Dundalk, das im Norden an der nach ihr benannten Meeresbucht liegt, und das südlich landeinwärts gelegene Drogheda mit jeweils rund 35.000 Einwohnern am dichtesten besiedelt sind, während die restlichen 661 Townlands (irische Bezeichnung für die kleinsten kommunalen Verwaltungseinheiten) Louths fast menschenleer sind. Im Gegensatz zu dem County selbst nehmen Dundalk, das zugleich die County Town (Hauptstadt) der Grafschaft ist, und Drogheda den zweiten bzw. dritten Rang in der Liste der größten Städte der Republik Irland ein.

Die Landschaft der von Belfast im Norden und Dublin im Süden jeweils eine Autostunde entfernten Grafschaft ist geprägt von der zerklüfteten Küstenlandschaft der Irischen See, die das Land von der britischen Insel trennt. Das vom Golfstrom geprägte Wetter sorgt für milde Winter und angenehmen, nicht zu hohen Temperaturen im Sommer, Mit 589 Metern erhebt sich der Slieve Foye auf der Halbinsel Cooley im Nordosten von Louth über den Meeresspiegel und stellt damit den höchsten Punkt der Grafschaft dar, die nach Südwesten hin zu den Drumlin Hills, die von in früher Zeit aktiven Gletschern geformt wurden, flacher wird. Wie ganz Irland so zählt auch County Louth zu den waldärmsten Regionen Europas, ist aber ganzjährig von sattem Grün bedeckt. Die sich über nicht ganz 100 km im Osten und Norden der Grafschaft dahinziehende und flach in den Atlantik abfallende, überwiegend sandige Küste ist landeinwärts von hügeliger Landschaft begrenzt.

Die Vergangenheit des County Louth lässt sich bis in prähistorische Zeiten zurückverfolgen, im frühen Mittelalter stand es unter dem Einfluss der Wikinger, wie der Name der Stadt Carlingford zeigt, die am nach ihr benannten Fjord liegt, der die Grenze zu dem unter britischer Herrschaft stehenden Nordirland bildet. Das Hochmittelalter war geprägt von kriegerischen Auseinandersetzungen und Schlachten zwischen Briten und Iren. Neben vielen anderen baulichen Relikten aus dem frühen bis späten Mittelalter sind besonders sehenswert Carlingford Castle, das aus dem Jahr 1190 stammt und 1210 für den Besuch von King John (eigentlich Johann Ohneland, Bruder von Richard Löwenherz). Die gut erhaltenen Befestigungsanlagen sowie das Milmount Museum in der von den Normannen um 911 gegründeten Stadt Drogheda sind ebenfalls einen Besuch wert.