County Dublin

County Dublin Basisdaten

Flagge:
Provinz:
County Town:
Irischer Name:
Fläche:
Einwohner:
Kfz-Kennzeichen:
Dublin Flagge
Leinster
Dublin
Áth Cliath
921 km²
ca. 1.188.000
D
Lage des County

Das County Dublin, oder „Átha Cliath“ wie es in Irland genannt wird, liegt etwa in der Mitte der irischen Ostküste, in direkter Nachbarschaft zu den Grafschaften Kildare, Wicklow und Meath.

Fast gänzlich ausgefüllt von der Stadt Dublin, hat die Grafschaft etwa 1.060.000 Einwohner, auf einer Fläche von 92.227 Hektar. Die landwirtschaftlich genutzte Fläche beträgt etwa die Hälfte der Grafschaft, der höchste Berg ist mit 752 m der Kippure.

Dublin wird in drei Gebiete unterteilt, nämlich South Dublin, Fingal und Dun Laoghaire, das mit der Stadt Dublin verbunden ist.

Fingal, oder wie es oft genannt wird North County Dublin, entstand erst Anfang 1994, als das bisherige Dublin verwaltungstechnisch neu geteilt wurde. Es liegt an der irischen Küste und reicht von der Hauptstadt bis zum Delvin River. Gerne wird Fingal auch als Irlands Gemüsegarten bezeichnet, da etwa die Hälfte des Gemüses von Irland hier wächst – gleichzeitig besitzt das County Howth Harbour, einen der wichtigsten Fischerhäfen der Küste. Ein Anziehungspunkt für Besucher ist der 16000-Einwohner-Ort Balbriggan, mit ihrem liebevoll „Velvet Beach“ genannten Sandstrand und dem über 100-jährigen Golfplatz. Andere für Gäste lohnenswerte Strände sind der North- und der South-Beach von Rush, welche durch einen von den Gezeiten abhängigen Hafen geteilt sind. Der South-Beach ist wegen seiner starken Winde und dem Wellengang sehr bei Kite-Surfern beliebt. Auf der Halbinsel Howth werden gerne die Rhododendrongärten des Howth‘s Castle besucht, die im Sommer frei zugänglich sind. Hübsche Schlösser aus dem 14./15. Jh. findet man in Malahide und in Clonsilla. Das Luttrellstown Castle, gehörte früher der Guinness-Familie und ist heute ein Hotel, das durch die Hochzeit der Beckhams auch über die Landesgrenzen bekannt wurde.

Die kleinste Grafschaft Irlands ist das Dun Laoghaire-Rathdown mit 127 km², wird begrenzt durch Dublin, dem Meer und den Wicklow Mountains. Hier befindet sich auch der wichtigste Fährhafen für Touristen, mit Verbindung nach Holyhead in Wales. Sehenswert in Dun Laoghaire ist die Reihe von 26 Verteidigungstürmen, von denen der trutzige James Joyce-Tower ein Museum des Literaten beheimatet.

In der kleinen Hafenstadt Dalkey, südöstlich von Dublin, findet der Besucher den Killiney-Hill-Park, von dem aus sich eine grandiose Aussicht auf Dublin, die Killiney-Bucht und auf die Wicklow Mountains bietet. Auch die dritte Grafschaft, das County South Dublin in der Provinz Leinster, gehört zu den kleinsten in Irland. Die Fläche von 220 km² reicht vom Südwesten der Hauptstadt bis zu den Wicklow Mountains. Hier bieten sich dem Besucher weniger Attraktionen, da die Städte und Dörfer mehr oder weniger den in der Hauptstadt beschäftigten Bewohnern nur als Schlafplatz dienen.

Die größte Stadt der Grafschaft, Tallaght, einst eine der ältesten Siedlungen in Irland birgt eines der größten Einkaufszentren des ganzen Landes und ist Austragungsort für die große Parade für den Nationalheiligen am St. Patricks Day. Naturliebhaber entdecken in Greenhills den Tymon Park, das größte Naherholungsgebiet der ganzen Grafschaft.