County Cork

County Cork Basisdaten

Flagge:
Provinz:
County Town:
Irischer Name:
Fläche:
Einwohner:
Kfz-Kennzeichen:
Cork Flagge
Munster
Cork
Corcaigh
7.508 km²
ca. 481.000
C
Lage des County

County Cork liegt im felsigen Südwesten von Irland in der Provinz Munster und ist mit einer Fläche von 7.457 km2 etwa halb so groß wie Schleswig-Holstein. Von den 480.000 Einwohnern leben mehr als die Hälfte in Cork Town, der Hauptstadt der mit Abstand größten Grafschaft der Republik Irland. Entlang der etwa 500 km langen, oftmals sehr steil abfallenden Küste reihen sich saubere, sandige Strände, vor denen oft Wale und Haie gesichtet werden, im Landesinneren Richtung Norden wechseln sich zerklüftete Felsböden mit in sattem Grün erstrahlenden Wiesen ab. Der im Norden an County Kerry grenzende Shehy Gebirgszug beherbergt mit dem 706 m hohen Berg Knockboy die größte Erhebung der Grafschaft.

Der überwiegende Teil des heutigen County Cork war Teil des Königreichs Munster, das die Normannen im 12. Jahrhundert überrannten und einnahmen. Zahlreiche Kriege wurden in den nachfolgenden Jahrhunderten zwischen verschiedenen Clans der Normannen geführt, bis ab dem 16. Jahrhundert nach einer verheerenden Schlacht bei Kinsale, bei der die zahlenmäßig überlegenen irischen und spanischen Truppen vernichtend geschlagen wurden, die englische Kolonisation einsetzte und vermehrt Bauern aus Schottland und England angesiedelt wurden. Während des Unabhängigkeitskrieges von 1919 bis 1921 war County Cork immer wieder Schauplatz heftigster Kämpfe.

Unter den vielen historischen Sehenswürdigkeiten, die sich über ganz County Cork verteilen, sollte das aus dem 17. Jahrhundert stammende Fort James II in Kinsale auf die Besucherliste gesetzt werden. Nicht weit entfernt von Cork Town steht die fast tausend Jahre alte Burg Blamey mit ihrem weltberühmten Blamey Stone in einer gepflegten Gartenanlage. Die St. Colman’s Kathedrale in der Hafenstadt Cobh ist mit 49 Glocken ein Anziehungspunkt für viele Touristen aus dem In- und Ausland. Bei der an der südwestlichen Spitze von County Cork gelegenen Stadt und Fischereihafen Skibbereen stößt man auf die Ruinen des Zisterzienserklosters Abbeystrewery, das aus dem 14. Jahrhundert stammt. Im Kloster befinden sich Massengräber aus der Zeit der großen Hungersnot von 1845 bis 1849, von der die Region um Skibbereen besonders stark betroffen war.