Kunst & Kultur

Die Insel Irland wurde bereits seit 7000 v. Chr. besiedelt und um 300 v. Chr. kamen die Kelten nach Irland. Die Kelten haben über Jahrtausende hinweg die Kunst und Kultur des Landes stark beeinflusst.

Obwohl die Engländer in der Geschichte Irlands seit ca. 1200 n. Chr. eine große Rolle spielen, prägte die keltische und auch die gälische Kultur das Land nachhaltig und hinterließ viele mythische Geschichten, dazu zählen auch heroische Geschichten z. B. der Ulster-Zyklus über Cú Chullain. Die Iren sind noch heute auf ihr keltisches Erbe und ihre Kultur sehr stolz. Für die Einwohner zählt der Leprechaun aus der irischen Mythologie zur wichtigsten Figur. Dabei handelt es sich um ein kleines Wesen mit grüner Kleidung und roten Haaren. Der Name Leprechaun kommt aus dem gälischen und wird mit “kleiner Körper“ übersetzt, deshalb werden sie auch oft „little people“ genannt. Es handelt sich um griesgrämige und scheue Wesen, die in Ruhe gelassen werden wollen. Sie sollen die ganze Märchenwelt mit Schuhen beliefern. Diese Schuhe fertigen sie hinter Büsche sitzend an. Sie gehören zu den einzigen Fabelwesen, die geizig sind und große Mengen an Gold vergraben haben. Das Kleeblatt und der Leprechaun sind die Wahrzeichen Irlands und sind in der Kunst oft vertreten.

In den historischen Museen Irlands können die vielen nationalen Schätze aus der Kunst und Kultur des Landes besichtigt werden. In Irland werden heute noch Gälische Spiele, wie z. B. “Schleudern“, welches dem Hockey ähnelt und schon seit 2000 Jahren gespielt wird oder “Gälischer Fußball“ gespielt. Der Gälische Fußball ist eine Mischung aus Rugby und Fußball und wesentlich älter als diese beiden Spiele. Wer eine Sprachreise nach Irland in den Sommermonaten macht, sollte sich solch ein Kultur historisch interessantes Spiel auf keinen Fall entgehen lassen. Zur Kunst Irlands gehört auch die irische Harfe, sie wird heute teilweise wieder hergestellt und zählt zu den ältesten Instrumenten Irlands. Die traditionelle irische Musik wird auch heute noch von jungen und alten Iren gleichermaßen gehört und ist Teil der Kultur des Landes. Die dazugehörigen Tänze besitzen auch eine lange Tradition und sind sehr beliebt.