Irish Stew

Wer eine Reise nach Irland plant, der möchte sich wahrscheinlich mit der wunderschönen Natur der grünen Insel befassen und Sehenswürdigkeiten bewundern. Aber auch die traditionelle, irische Küche sollte dabei beachtet und probiert werden, denn Essen hält ja bekanntlich Leib und Seele zusammen.

Das wohl bekannteste, irische Gericht ist sicher das Irish Stew. Dieses Gericht hat in Irland eine lange Tradition, und hat aufgrund seiner einstigen Beliebtheit sogar die eine oder andere Abwandlung erfahren.

Früher wurde das Irish Stew nahezu überall in Irland serviert und verzehrt, da es Aufgrund seiner Zutaten relativ günstig herzustellen ist. In seiner traditionellen Zubereitung besteht das Gericht aus Kartoffeln, Zwiebeln, Petersilie und Lammfleisch. Da es immer ausreichend Lammfleisch und Kartoffeln auf der Insel gab, galt dieses Essen in früheren Zeiten als „arme Leute Essen“.

Deshalb essen die Iren selbst das Irish Stew heutzutage eher weniger. Da sich aber auch gerade in Irland ein Problem mit hoher Arbeitslosigkeit aufgetan hat, findet das traditionelle Essen immer häufiger in die Küchen von Pubs und Restaurants zurück, denn es ist nicht sehr teuer, aber trotzdem nahrhaft und lecker.

Wem der Geschmack von Lamm nicht so behagt, der kann auch die Variante mit Rindfleisch oder Geflügel probieren. Vorsicht walten lassen sollte man bei dem so genannten „Dublin Stew“. Dieses wird zwar mit den gleichen Zutaten wie das klassische Gericht hergestellt, aber es ist bedeutend schärfer gewürzt.

Das Stew wird in der Regel gut durchgekocht, man kann es aber hier und da auch „Al dente“ bekommen, wenn man das lieber mag. In der Regel wird dieser Eintopf mit dem Löffel gegessen, dazu kann man eine Scheibe Brot, Brötchen, oder es den armen Bauern von Früher nachmachen und einfach das dazu essen was gerade da ist.

Wer sich also auf einer Reise durch Irland befindet und an einem stürmischen, nassen Tag von draußen in ein Restaurant einkehrt, dem sei das Irish Stew ans Herz gelegt. Herzhaft, gut bekömmlich und lecker ist es nicht umsonst ein traditionelles Gericht in Irland.